Wie es begann......

Inhaber Isabel RauhIn den 90er Jahren verbrachte ich mehrere Jahre in China, genauer in Schanghai und interessierte mich – natürlich – für chinesische Antiquitäten und chinesische Kunst. Ich selbst bemalte Porzellan, was ich bereits viele Jahre vor meinem Chinaaufenthalt begonnen hatte, und bekam bald Kontakt zu anderen Künstlern. Dabei lernte ich auch eine Dame aus Taiwan kennen, die sich seit vielen Jahren mit chinesischer Knotenkunst intensiv beschäftigte.

Ich lehrte Sie das Malen auf Porzellan und sie unterrichtete mich in Knotenkunst. Eines hatten wir gemeinsam: handwerkliche Perfektion als Grundlage der Kunst. Sie war eine strenge Lehrerin und ich bin ihr heute noch dankbar dafür. Unregelmäßigkeiten bei der Festigkeit der Knoten, oder gar kleine Fehler entgingen ihrem kritischen Auge nie. „Do it again ….“  hörte ich öfter als gewünscht.

Heute designe ich Schmuck und gebe selbst Unterricht. Dabei kombiniere ich verschiedene Knotentechniken, um einzigartige Schmuckstücke herzustellen. Keines ist wie das Andere und so kannst du ganz sicher sein, dass das von dir Gewählte auch nur von dir getragen wird. Es macht mir viel Freude und ich hoffe, dass meine Unikate auch dir viel Freude machen werden.

Wie es begann......

Über mich

In den 90er Jahren verbrachte ich mehrere Jahre in China, genauer in Schanghai und interessierte mich – natürlich – für chinesische Antiquitäten und chinesische Kunst. Ich selbst bemalte Porzellan, was ich bereits viele Jahre vor meinem Chinaaufenthalt begonnen hatte, und bekam bald Kontakt zu anderen Künstlern. Dabei lernte ich auch eine Dame aus Taiwan kennen, die sich seit vielen Jahren mit chinesischer Knotenkunst intensiv beschäftigte.

Ich lehrte Sie das Malen auf Porzellan und sie unterrichtete mich in Knotenkunst. Eines hatten wir gemeinsam: handwerkliche Perfektion als Grundlage der Kunst. Sie war eine strenge Lehrerin und ich bin ihr heute noch dankbar dafür. Unregelmäßigkeiten bei der Festigkeit der Knoten, oder gar kleine Fehler entgingen ihrem kritischen Auge nie. „Do it again ….“  hörte ich öfter als gewünscht.

Heute, nach mehr als 20 Jahren Übung gebe ich selbst Unterricht und designe Schmuck. Dabei kombiniere ich verschiedene Knotentechniken, um einzigartige Schmuckstücke herzustellen. Keines ist wie das Andere und so kannst du ganz sicher sein, dass das von dir Gewählte auch nur von dir getragen wird. Es macht mir viel Freude und ich hoffe, dass meine Unikate auch dir viel Freude machen werden.